Wärmebilder (Thermografie)

Mit Hilfe einer Wärmebildkamera werden die Oberflächentemperaturen von Objekten bei der für das menschliche Auge unsichtbaren Infrarotstrahlung angezeigt. Flächen mit höherer Temperatur werden heller, tiefere Temperaturen wer dunkler dargestellt.
Eine Thermografie-Messung sollte nur von geschulten Fachkräften durchgeführt werden, da es hierbei einiges zu beachten gibt und viel bauphysikalische Kenntnisse und Erfahrung nötig ist, um die Messergebnisse richtig deuten zu können.
Die besten Zeiten für eine Thermografie sind die Wintermonate oder die frühen Morgenstunden, da die Sonneneinstrahlung das Messergebnis verfälscht. Um aussagekräftige Wärmebilder zu bekommen, ist zudem eine Temperatur-differenz von mindestens 12 °C bis 15 °C zwischen innen und außen erforderlich.

Für ausführlichere Informationen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.